„Aufgeklärtes Europa oder christlich-jüdisches Abendland?“

 

Basis der Menschenrechte und Demokratie in der Europäischen Union (EU) oder deren religiös-nationalistische Verklärung

 

Seit einigen Jahren gibt es starke politische Tendenzen in vielen europäischen Ländern, in denen den Gesellschaften eine „christlich-jüdische Leitkultur“ unterstellt wird. Nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland wird damit der Versuch gemacht, das in der der Europäischen Union (EU) gültige säkulare Prinzip zu unterminieren. In der hiesigen Debatte geht es wieder einmal um die „Behauptung eines Vorrangs: ohne offene „Deutschtümelei“ und unter Vermeidung des von den Nazis verwendeten Begriff des „Undeutschen“, soll den konstitutiven Elementen einer „deutschen Identität“ eine zu mindestens staatspolitische Verbindlichkeit verliehen werden, welche dann für die „Einwanderer“ unterschiedlichster Art eine Konformitätsordnung konstituiert.“ Dagegen hat schon Anfang der 1990iger Jahre Jürgen Habermas den sinnvollen Vorschlag gemacht, die gemeinsame Berufung auf Demokratie und Grundrechte als „Verfassungspatriotismus“ zu begreifen, zu verteidigen und weiter zu entwickeln.

Am Sonntag, den 5. Mai 2019 um 15 Uhr im Nassauer Hof in Limburg/Lahn
(„Lahnstube“) Brückengasse 1, 65549 Limburg laden
BÜNDNIS´90/DIE GRÜNEN Kreis Limburg-Weilburg in Kooperation mit der
LAG Säkulare Grüne Hessen https://www.gruene-hessen.de/partei/gremien/saekulare-gruene/
zur Diskussion zum Thema „Aufgeklärtes Europa oder christlich jüdisches Abendland? – Basis der Menschenrechte und Demokratie in der Europäischen Union (EU) oder deren religiös-nationalistische Verklärung“
mit Prof. Frieder O. Wolf (Berlin) ein.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Um Anmeldungen an
vorstand@gruene-limburg-weilburg.de wird gebeten.

Literatur:
• Jürgen Habermas, Staatsbürgerschaft und nationale Identität, in: derselbe, Faktizität und Geltung, Frankfurt/Main 1992
• Grünes Wahlprogramm zur Europawahl 2019 (beschlossen Leipzig/November 2018) Seite 80 ff, besonders Seite 105 ff, Berlin 2018
1 Frieder O. Wolf zitiert nach: diesseits, Jahrgang 32, Heft 122 Seite 21

Hier können Sie sich das Europawahlprogramm anschauen.
B90GRUENE_Europawahlprogramm_2019

Zur Person:

Frieder O. Wolf (* 1943 Kiel), Philosoph und Politikwissenschaftler, 1984 bis 1999 aktiver grüner Europapolitiker, davon 15 Jahre Mitglied des Europäischen Parlaments, seit 2007 und immer noch Honrar-Professor für Philosophie an der Freien Universität Berlin.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld