Einzelhandel soll gestärkt werden

Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag, informierte sich über die Lage des Einzelhandels in Bad Camberg. Zusammen mit Phillip Krassnig vom Kreisvorstand und Dieter Oelke von den örtlichen GRÜNEN besichtigte er die Altstadt.

Grund für den Rundgang der Politiker war der Geschäfteleerstand, der in letzter Zeit zugenommen hat. Besonders der ansteigende Internethandel und die Ansiedlung von Großmärkten am Stadtrand brächten die Einzelhändler in Schwierigkeiten, so Dieter Oelke. Die GRÜNEN sprachen mit einigen Geschäftsleuten in der Altstadt. Daniela Kausch, Sprecherin der Werbegemeinschaft im Kur- und Verkehrsverein, schilderte die Probleme der Einzelhändler und informierte über Ideen, um der negativen Entwicklung entgegenzuwirken. „Eine gute Infrastruktur mit kurzen Wegen ist wichtig für ein lebenswertes Wohnumfeld. Besonders Menschen, die älter sind, Familien mit Kindern und Menschen ohne Autos sind auf eine gute Nahversorgung angewiesen“, erklärte Mathias Wagner. Deshalb gäbe es auch verschiedene Förderprogramme des Landes, die Kommunen lebendig und lebenswert erhalten sollen. Dieter Oelke wies darauf hin, dass die Stadt demnächst ein solches Förderprogramm in Anspruch nehmen werde, um das Projekt „Digitales Kaufhaus“ zu fördern, das eine gemeinsame Internetplattform für die Gewerbetreibenden in Bad Camberg vorsieht. Damit und mit der Situation der Einzelhändler habe sich auch ein Seminar mit Prof. Dr. Matthias Eickhoff von der Hochschule Mainz beschäftigt. Demnächst würden die Studenten ihre Ausarbeitungen und Vorschläge in Bad Camberg vorstellen. „Es besteht die Hoffnung, dass die Umsetzung vieler neuer Ideen dazu führt, dass der Einzelhandel merklich unterstützt wird und mehr Menschen in den Läden der Stadt einkaufen werden“, so Dieter Oelke.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld