GRÜNE stellen Weichen für die Kommunalwahl

Am 07.11.15  stellten die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen nach reger Diskussion auf  ihrer Kreismitgliederversammlung in Runkel die Kandidatenliste für die Kreistagswahl am 06. März 2016 auf.  Insgesamt treten im März  31 Kandidatinnen und Kandidaten für die GRÜNEN an. Angeführt wird die Liste von der derzeitigen Fraktionsvorsitzenden, Sabine Häuser-Eltgen. In ihrer engagierten Bewerbungsrede  führte sie aus: „Das Ergebnis von 2011 war kein Fukushima-Effekt, sondern unserer  langjährigen guten  Arbeit geschuldet. Da wir auch in den vergangenen fünf Jahren viele GRÜNE Projekte auch aus der Opposition heraus umsetzen konnten, sehen wir  keinen Grund, warum wir nicht  2016 ein mindestens ebenso gutes Ergebnis erzielen sollten.“ Auf Platz 2 der Liste kandidierte erfolgreich der derzeitige stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Wolfgang Lippe. In seiner Bewerbungsrede legte er den Fokus auf GRÜNEN Erfolge der letzten Legislaturperiode „Ohne uns GRÜNE gäbe es weder ein Klimaschutzkonzept noch ein kreisweites Schülerticket. Wir haben unter Anderem beantragt, dass der Landkreis Ökostrom bezieht und bei  Neubauten  die Ausführung als Passivhausüberprüft. Bei der Aufklärung der nationalsozialistischen Vergangenheit des ehemaligen Landrats Heinz Wolf haben wir darauf bestanden, dass ein Täter nicht mehr geehrt wird. GRÜNE haben Rückstellungen für drohende Steuernachzahlungen bei den Sale-Lease-Back-Geschäften angemahnt und ein möglichst schnellen Ausstieg gefordert. Unsere Bilanz kann sich sehen lassen.“ Für die kommende Legislaturperiode geben die  GRÜNEN klare Ziele vor: „Wir wollen endlich die langjährigen Mehrheitsverhältnisse  im Kreistag aufbrechen. Die  Große Koalition aus CDU und SPD lähmt mit ihrer Hinterzimmerpolitik das demokratische Leben im Kreis, sodass der Kreistag zur Abnick-Versammlung degradiert wird“, führt Häuser-Eltgen aus.  Inhaltlich wollen  die GRÜNEN den Klimaschutz im Landkreis nach vorne bringen und dem verabschiedeten Konzept Taten, folgen lassen. Außerdem wollen  die GRÜNEN  eine solide und generationengerechte Haushaltspolitik ohne neue Schulden betreiben, die trotzdem Raum für notwendige Investitionen und eine weitere Entwicklung der Region lässt. Die Anzahl der hier ankommenden Flüchtlinge stellt den Landkreis nach Ansicht der GRÜNEN vor eine große Herausforderung, der nur mit Mitmenschlichkeit, der Förderung und Unterstützung der Zivilgemeinschaft begegnet werden kann. Nach einer Willkommenskultur muss nun eine Willkommensstruktur folgen! Auch Integrations- und Eingliederungshilfen müssen gefördert werden. GRÜNE setzen auf eine veränderte Verkehrspolitik!  Auch Themen wie Inklusion und Barrierefreiheit sollen  in der nächsten Legislaturperiode fortgeführt und weiterentwickelt werden. Auf den weiteren Listenplätzen kandieren Jutta Lippe ( Limburg), Jürgen Dumeier (Limburg) Kerstin Weyrich( Bad Camberg) Phillip Krassnig (Hünfelden) , Renate Michel (Weilburg), Dieter Langer (Weilburg) und Silvia Lißner (Runkel). Für eine Überraschung auf der Wahlversammlung sorgte der Neulimburger Dr. Sebastian Schaub. Mit einer überzeugenden Vorstellungsrede schaffte er den Sprung auf den Listenplatz 10. Auf den weiteren Plätzen befinden sich: 11. Swetlana Ramich (Waldbrunn), 12. Heinz-Jürgen Deuster(Weilburg), 13. Martina Haas (Limburg), 14. Dieter Oelke (Bad Camberg), 15. Gaby Blum-Freis (Waldbrunn), 16. Guido König (Weilburg), 17. Ayse Asar(Bad Camberg), 18. Walter Eigenbrodt (Merenberg), 19. Birgit Burghardt (Weinbach), 20 Holger Reich (Bad Camberg), 21. Marie Martin (Bad Camberg), 22. Rüdiger Schultheis (Weinbach), 23. Heike Hannappel (Bad Camberg), 24. Tom Eltgen (Bad Camberg), 25. Sabine Wirth (Limburg), 26. Alfred Wirth (Limburg), 27. Ursula Oelke (Bad Camberg), 28. Cihan Kancelic (Limburg), 29. Wilhelm-Friedrich Grote(Weilburg), 30. Sergej Oster (Waldbrunn) und 31 Willy Eltgen (Bad Camberg). „Es ist uns gelungen, eine fast bis zu den  letzten Plätzen durchquotierte Liste mit einer guten generationenübergreifenden  Mischung aufzustellen. Wir haben Kandidaten und Kandidatinnen aus allen Regionen des Kreisgebiets und auf der Liste sind auch die verschiedensten Berufe vertreten, wir GRÜNEN sind dadurch optimal aufgestellt“, so Häuser-Eltgen. „Mit diesem kompetenten und motivierten Team können  wir erfolgreich und tatkräftig in den Wahlkampf und die nächste Wahlperiode   ziehen“ freut sich der Kreisvorstand der GRÜNEN.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld