Pressemitteilung: GRÜN macht den Unterschied

Pressemitteilung
GRÜN macht den Unterschied

31 Tage vor der Landtagswahl hatten die Camberger GRÜNEN ins Kurhaus geladen. Unter dem Titel „Perspektiven für Hessen“ informierten der Direktkandidat Holger Reich und der Fraktionsvorsitzende im Landtag, Mathias Wagner, über die Ziele der Partei. „In den letzten fünf Jahren haben wir die Richtung der Politik in Hessen geändert. Hessen ist grüner und gerechter geworden“, sagte Mathias Wagner. Die Landtagswahl sei eine Richtungsentscheidung. „Wir erleben zurzeit eine massiven Infragestellung unserer Demokratie und den zivilisierten Umgangs miteinander. Wir wollen, dass in Hessen weiter Vernunft statt Populismus regiert. Deshalb wenden wir uns entschieden gegen den Politikstil der Trumps, Seehofers und Rechtspopulisten. Wer zudem Hessen das Chaos einer großen Koalition wie im Bund ersparen will, ist bei uns richtig. Nur möglichst starke GRÜNE können dafür sorgen, dass in Hessen eine Regierungsbildung jenseits der großen Koalition möglich ist“.

„Wir wollen die Herausforderungen in Hessen weiter konsequent anpacken. Spätestens die Dürre in diesem Rekordsommer hat nochmals verdeutlicht, wie wichtig konsequenter Umwelt- und Klimaschutz ist. Während Klimaschutz bei der großen Koalition aus CDU/CSU und SPD in Berlin gar nicht vorkommt, wollen wir den Klimaschutzplan von Umweltministerin Hinz in den nächsten Jahren weiter umsetzen. Dazu gehört auch das weitere Umsteuern hin zur Energie-, Verkehrs- und Agrarwende“, so der Fraktionsvorsitzende. „Mit dem von Verkehrsminister Tarek-Al-Wazir umgesetzten Schülerticket können alle Schülerinnen und Schüler alle Busse und Bahnen in Hessen für einen Euro am Tag nutzen. Unsere Vision ist, ein solch günstiges Ticket für alle Hessinnen und Hessen zu erreichen. Der nächste Schritt dorthin ist für uns das Seniorenticket. Auch beim Thema gesunde Lebensmittel haben die GRÜNEN noch viel vor. In Hessen ist es gelungen, den Weg hin zu einer umweltverträglicheren Landwirtschaft und artgerecht Tierhaltung gemeinsam mit den Bauern zu gestalten. Hessen ist heute bundesweit Spitze beim ökologischen Landbau.“

Ein weiterer Schwerpunkt ist für die GRÜNEN der gesellschaftliche Zusammenhalt. „Wir wollen, dass alle an unserer Gesellschaft teilhaben können. Mit dem von uns auf den Weg gebrachten Sozialbudget unterstützen wir endlich wieder dauerhaft und verlässliche soziale Projekte wie die Frauenhäuser oder die Schuldnerberatung. In der Schulpolitik haben wir GRÜNEN dafür gesorgt, dass das Land endlich mit landesweit 700 Sozialpädagoginnen und -pädagogen in die Schulsozialarbeit einsteigt. Das ist ein Anfang, aber das reicht uns natürlich noch nicht“, so Mathias Wagner.

Der Direktkandidat für den Wahlkreis Limburg Weilburg II, Holger Reich, legte den Schwerpunkt seiner Rede auf Verbesserungen im ländlichen Raum. „ Bei der Digitalisierung darf der ländliche Raum im wahrsten Sinne des Wortes nicht den Anschluss verlieren. Mobilfunklücken sollen geschlossen, das schnelle Internet ausgebaut werden“, so Holger Reich. Weiter soll der öffentliche Nahverkehr ausgebaut werden, auch durch alternative Bedienungsformen wie Bürgerbusse und Anrufsammeltaxen, ergänzt durch ein Angebot von E-Carsharing und den Verleih von E-Bikes. „Hier bei uns im Kreis ist vor allem abseits der Bahnstrecken das ÖPNV-Angebot schlecht. Teilweise fahren nur zu den Schulzeiten Busse, an Wochenenden sind ganze Dörfer vom öffentlichen Verkehr abgehängt“, so Reich. Wichtig für den Direktkandidaten ist auch die Verbesserung der Nahversorgung in kleinen Orten, beispielsweise durch mobile Verkaufswagen und Arztpraxen. Chancen für die Region sieht Reich im Ausbau eines nachhaltigen Tourismus.

Es erfolgte eine anregende Diskussion quer durch alle Themenfelder. Ein Schwerpunkt bildete dabei das Dieselfahrverbot. Mathias Wagner und Holger Reich forderten nachdrücklich, dass die Bundesregierung die Automobilindustrie verpflichten soll, unverzüglich die Dieselfahrzeuge nachzurüsten. Zum Schluss informierte Grünensprecher Dieter Oelke die Versammlung davon, dass ab 01.01.2019 in Bad Camberg das Carsharing mit Elektroautos eingeführt wird.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Oelke, Vorstandssprecher

Foto von MdL Mathias Wagner (links) und Holger Reich (rechts)

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld