Garantiert, Grün, Gerecht

 Integration junger Asylbewerber und Armut in Deutschland

Wolfgang Lippe (Kreisvorstand), Sabine Häuser-Eltgen (Kreistagsfraktion) und Wolfgang Strengmann-Kuhn (Bundestagsabgeordneter) kommen in der WKS an

Besuch einer Flüchtlingsklasse an der Wilhelm-Knapp-Schule in Weilburg in der Folge Gespräch beim Vorstand der Tafel Weilburg auf Einladung der GRÜNEN Limburg-Weilburg.

Am 13.09.2016 war unser Grüner Bundestagsabgeordneter Wolfgang Strengmann-Kuhn bei seiner Garantiert Grün Gerecht Tour bei uns in Weilburg. Zusammen mit der Fraktionsvorsitzenden im Kreis Sabine Häuser-Eltgen  und Stellvertr. Fraktionsvors. und Kreis-Vorstandsmitglied Wolfgang Lippe besuchte man in der Wilhelm-Knapp-Schule-Schülern in einer InteA-Klasse.

InteA steht für Integration und Abschluss. Das Projekt ist ein wesentlicher Bestandteil des hessischen Gesamtsprachförderkonzepts mit dem Ziel des Beherrschens der Sprache als Schlüssel zum Schulerfolg und damit zur Integration in die Gesellschaft. Die InteA-Klassen sollen außerdem den Übergang in andere Bildungsgänge und den Zugang zur Berufswelt eröffnen.

img_2844

Unsere Delegation darf einmal über die Schulter schauen

Im Unterricht gewann man einen Eindruck von den Erfordernissen des Spracherwerbs und der hohen Motivation, die die jungen Flüchtlinge mitbrinegn . In der anschließenden Diskussion mit Schülern und Lehrern wurde klar, dass an der WKS die Integration von Flüchtlingen in Bildung und Beschäftigung funktioniert, ist Verdienst von vielen Engagierten. Dazu zählt, so die Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz, neben einem gut funktionierenden Lehrerteam an der WKS auch die Unterstützung durch den Sozialpädagogen Christoph Kirmse. Henrik Riesen, der zuvor am Weilburger Gymnasium Philippinum gelehrt hatte, wechselte an die WKS, um die Integration von Flüchtlingen voranzubringen. Er möchte, dass die Flüchtlinge eine echte Chance bekommen. Damit der Einstieg in Bildung und Beschäftigung von Flüchtlingen funktioniert, bedarf es vieler Engagierter.. Und genau das funktioniert durch die Zusammenarbeit der WKS mit dem Weilburger Bauunternehmen Wilhelm Schütz. Das InteA-Projekt macht die Kooperation möglich, sodass Praktika und Ausbildungsplätze wirklich Chancen zur Integration eröffnen. Die Schule und ihre Engagierten können sich einer Unterstützung durch die GRÜNEN sicher sein.

Zweite Station in Weilburg : Besuch der Weilburger Tafel

img_2864

Zu Besuch bei der Weilburger Tafel

Der Fraktionsvorsitzende in Weilburg Heinz Jürgen Deuster stieß jetzt zur Besuchergruppe. Der Vorsitzende Leonard Wieczorek  berichtete von den Aktivitäten des größten Vereins in Weilburg. Gegenwärtig 75 Ehrenamtliche arbei ten sehr engagiert für mehr als 700 Kunden. Er berichtete über dieses großartige Engagement und den Schwierigkeiten, mit denen man dabei kämpft. Die Mitglieder des Vereins arbeiten alle ohne Geld oder Aufwandsentschädigungen zugunsten benachteiligter Menschen in und um Weilburg. Alle waren sich einig, dass es schlimm ist, dass in einem reichen Land wie Deutschland ein Tafel-Verein existieren muss, damit von Armut betroffene Menschen genügend zu Essen haben. Die Tafel benötigt weiterhin viele Helfer zum Abholen der Lebensmittel bei den Spenderfirmen oder dem Verteilen der 14 tägig ausgegebenen Nahrungsmittel.

Man war sich einig, dass man mit sozialem Engagement der Politik nicht ermöglichen möchte, staatliche Pflichten in ehrenamtliches Engagement zu verlagern. Politische Lösungen des Armutsproblems sind dringend erforderlich.  Wolfgang Strengmann-Kuhns politischer Schwerpunkt ist es, Lösungen für die Armutsprobleme in Deutschland einzubringen.  https://www.strengmann-kuhn.de/meine-themen/armut.html

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld